Meisterreiniger beendet!

Es ist soweit! Gestern war mein 1. Tag nach der Fastenkur, eigentlich noch ein reiner Umstellungstag, wo ich nur Orangensaft trinken sollte. Doch die Orangen, die ich eingekauft habe, schmeckten als Saft fürchterlich, so habe ich dem Saft noch was beigefügt, um ihn leckerer zu machen. Und abends habe ich es auch schon gewagt, mir nen Rohköstler-Nusskäse zu machen und auch schon zu essen.

Ansonsten war der Reiniger wieder der volle Erfolg. Die Kur gestartet mit einem Körpergewicht über schätzungsweise 75 Kilo, nun wiege ich 66,nochwas.

Mein kleines Bäuchlein, was ich also vor der Kur hatte, ist zu einer unbedeutenden Größe geschrumpft, außerdem fühle ich mich auch wieder fitter und agiler. Und nun esse ich ja auch wieder Rohkost, also werde ich weiterhin wieder gesünder von Tag zu Tag und auch noch ein wenig abnehmen.

Die Fastenkur habe ich rechtzeitig gemacht vor der Boundcon, der größten Fetischmesse in Europa. Sie findet nächstes Wochenende in München statt. Dort will ich am Stand von „Fantastic Rubber“ meine Körpermaße abnehmen lassen, damit ich demnächst mir einen maßgeschneiderten Latexanzug dort bestellen kann. Einzelheiten dazu in einem anderen Blogeintrag mit reinem Fetischbezug.

Jedenfalls kann ich den Meisterreiniger nur empfehlen! Sucht im Internet nach der originalen Anleitung als PDF. Da der Text ursprünglich in den 70ern verfasst wurde, hier noch ein Tipp, wie ich den „Master Cleanse“ persönlich mache:

– Statt Ahornsirup Klasse C verwende ich ausschließlich Zuckerrohrmelasse. Das nächste Mal, wenn ich die Kur mache, werde ich mal Kokosnektar probieren, den Tipp habe ich von einer Rohköstlerseite aus Amerika.

– Statt sich jeden Morgen mit 2 Litern Salzwasser rumzuplagen und abends einen Tee kochen zu müssen, verwende ich Stattdessen zu diesen Zeiten F.X. Passage SL. Das ist eine Art Fastensalz, zu beziehen in der Apotheke

Ansonsten haltet euch gut an die Anleitung. Und konsultiert natürlich euren Arzt, ob ihr überhaupt so eine Fastenkur machen dürft… Versteht sich ja von selbst.

Und gebt auch mal bei Youtube „Master Cleanse“ ein, ihr werdet erstaunt sein, wieviele Menschen dort per Video von ihren Erfolgen berichten!

Wer von euch nun Lust bekommen hat, selber den Meisterreiniger zu machen: ich würde mich freuen, wenn die Person hier im Blog dazu Kommentare hinterlässt über die eigene Erfahrung damit!

Alles Liebe,

Eure Josephine

Schreibe einen Kommentar