Hypnosen von Vincent Vega

Gerne schreibe ich hier mal einen längeren Artikel über BDSM Hypnosen im Allgemeinen und über jene von Vincent Vega im Besonderen…

Ich bin schon längere Zeit Mitglied bei You Must Obey. Das Thema Hypnose und Konditionierung reizt mich schon seit vielen Jahren. Angefangen habe ich am Anfang dieses Jahrtausends mit Audiohypnosen zum Thema Transgender. Damals war ich noch innerlich wie äußerlich Mann, ich lebte als solcher und ich hatte mir persönlich auch nicht vorstellen können, dass ich jemals mal als Schwanzmädchen leben würde (nein, ich bin keine Sissy!).

Ich stieß auf eine Webseite, die ich heute nicht mehr wieder finde. Vielleicht gibt es sie ja auch gar nicht mehr. Aber dort gab es diverse kostenlose erotische Hypnosen von verschiedenen „Anbietern“. Viele davon waren rein experimental und wohl eher fragwürdig in der Wirkung, aber es waren auch einige Schätze darunter, für die man auch Geld hätte verlangen können. Es gab dort nicht bloß Dateien zum Thema Feminisierung, sondern auch alle möglichen Fetischthemen, auch ausgefallene, wie zum Beispiel inkontinent sein und somit von Windeln abhängig. Mich persönlich haben aber vor allem die Feminisierungsdateien gereizt, und ich habe sie recht häufig und regelmäßig gehört.

Irgendwann habe ich damit aufgehört und dann auch nicht mehr darüber nachgedacht, das Thema Hypnose war erst einmal eine ganze Zeit lang uninteressant. Doch lustigerweise beobachtete ich an mir, dass ich immer mehr das verlangen hatte, doch auch mal in Frauenkleidern rumzulaufen, ja, sogar als Frau mich zu geben… ich verdrängte dieses erst unterschwellige Verlangen ziemlich lange, denn ich hatte mittlerweile eine Beziehung mit einer Frau, die sich so gar nicht vorstellen konnte, dass ich mich weiblich geben würde mit Rock und Nagellack. Auch habe ich nach dieser Beziehung sehr lange gezögert, bis ich endlich den Schritt wagte, meine Weiblichkeit nach außen zu leben. ich hatte einfach Angst, dass mich Frauen nicht mehr attraktiv finden könnten, wenn ich meine Weiblichkeit lebe. Natürlich bin ich dann irgendwann drauf gekommen, dass ich immer das machen sollte, was ich leben will, denn nur dann habe ich auch die Chance, die Frauen in mein Leben zu ziehen, die mit diesem Verhalten auch umgehen können.

Lange habe ich das Thema Hypnose dann immer noch nicht beachtet, auch nach meinem Entschluss 2011, von nun an Josephine zu sein. Zwischendurch stieß ich zwar immer wieder mal auf Hypnose, sogar in SecondLife, wo man sich sogar mit visuellen Effekten hypnotisieren lassen kann. Doch so richtig verstärkt hat mich das Thema erst wieder seit Oktober 2015 beschäftigt, wo ich mich bei Jou Must Obey angemeldet habe. Dort bin ich als Slave #11448 gemeldet, die Nummer, die ich auch bald in mein 24/7 Stahlhalsband eingraviert bekommen werde. ich habe sehr viel dort die allgemeine slave Konditionierung gehört und auch Konditionierungen und Hypnosen zum Thema Drone. Und obwohl meine Herrin keinerlei BDSM Hypnosen hört, habe ich den Eindruck, dass mein verändertes Alltagsverhalten aufgrund der Konditionierungen sie ebenfalls mit beeinflusst hat. Es fiel ihr recht leicht, dass wir unsere ehemalige „Vanillabeziehung mit gelegentlichen SM Sessions“ in eine reine 24/7 D/s Beziehung änderten, obwohl sie am Anfang unserer Beziehung meinte, das wäre ganz und gar ausgeschlossen. Wir sind beide glücklich mit dieser Veränderung, unsere Beziehung funktioniert sogar besser als am Anfang.

Durch You Must Obey stieß ich auf die Seite von Vincent Vega. Und damit erschloss sich eine Art Schlaraffenland erotischer Hypnosen. Nirgends habe ich sonst so viele kostenlos erhältliche Hypnosen auf einem Fleck gesehen wie auf seiner Seite. Klar, Vincent Vega ist natürlich ein reiner Künstlername. Bekannt ist dieser Name eigentlich aus dem Film „Pulp Fiction“ von Quentin Tarantino. Doch das ist auch bereits die einzige Übereinstimmung mit dem Film. ViVe, wie er eigentlich am Meisten verkürzt genannt wird, ist ein deutscher Hypnotiseur, der sehr gerne dominierende Hypnosen erstellt zu allen möglichen Themen im Bereich BDSM und Fetisch.

Meine Lieblingshypnosen sind

  • Surrender your Orgasms (meine Orgasmen sind ausschließlich meiner Herrin vorbehalten…)
  • Blog! (diese Hypnose bringt mich auch dazu, dass ich mit Freude wieder an meinen Blogs arbeite)
  • Liar’s Curse (wenn ich lüge, werde ich rot vor meiner Herrin)
  • Submissive Ego (erleichtert die devote Einstellung und verringert Egoausbrüche)
  • The Silent String (wenn ich ein gewisses Band am Arm trage, dann spreche ich nur noch, wenn ich gefragt werde…)

und andere, die ich mir hin und wieder anhöre. Ich habe auch geplant, dass ich hier in diesem Blog mal einen Kalender veröffentliche, an dem man ersehen kann, welche Hypnose ich an welchem Tag gehört habe… ich muss mal sehen, wie ich das technisch lösen will.

Interessiert ihr euch auch für solcherlei Hypnosen? Oder habt ihr sogar mal Hypnosesitzungen in diesem Bereich in einem SM Club oder Workshop gemacht? Schreibt mir gerne dazu etwas, wenn ihr Lust habt.

Alles Liebe,

j.

Schreibe einen Kommentar