Hilfsmittel für eine verantwortungsbewusste Transgender

Liebe Mitreisenden,

immer wieder werde ich gefragt, ob ich Hormone nehme oder was ich sonst für kleine Helfer für mein weibliches Auftreten nutze.Es wird also Zeit, dass ich mal einen Beitrag darüber schreibe, was ich persönlich für mich selber jeden Tag nutze.

Eigentlich ist es echt nicht viel, denn ich halte zum Beispiel nicht viel vom Schminken. Nicht nur, dass ich einfach zu faul dafür bin, nein, ich finde es auch nervig, dass ich geschminkt jedes Mal aufpassen muss, dass ich nicht unbewusst in meinem Gesicht (vor allem dem Augenbereich) rumreibe und dadurch meine Gesichtsbemalung ruiniere.

Doch was ich mittlerweile dankbar feststellen durfte ist, dass mein Körper immer weiblichere Kurven zeigt. Noch bin ich am Anfang meiner Entwicklung, dennoch kann sich schon jetzt sehen lassen, was meine Bemühungen erreichen.

Was also nutze ich? Bin ich in Hormontherapie? Nein, ich halte nicht viel davon. Ich will hier jetzt nicht generell allen Transgendern davon abraten, das muss jeder selber für sich wissen. Doch in meinem Fall war mir ziemlich schnell klar, ich will mich keinen größeren Gesundheitsrisiken stellen. Auch bin ich ein großer Fan von Natur. Medikamente kommen für mich nicht in Frage, auch nicht, wenn ich mal krank werde (was eh selten geschieht). So ist es natürlich klar, dass eine künstliche Hormontherapie nicht in Frage kommt. Ich habe mich mit diesem Thema dennoch auseinander gesetzt, denn man will ja nichts unversucht lassen. Ich war sogar auf Terminen mit einer Psychotherapeutin, der gängige Weg, den man mindestens für ein halbes Jahr gehen muss, damit man die offizielle Erlaubnis erhält, Hormone nehmen zu dürfen. Doch was sie mir erzählte, empfand ich eher als Horrortrip: Gefahr von Trombosebildung, Verlust der Potenz und Zeugungsfähigkeit, große Gefühlsschwankungen…

Ich sage es gerne immer wieder: Ich habe keinerlei Probleme mit der kleinen Schlange zwischen meinen Beinen. Ich mag sie sogar und weiß sie auch einzusetzen! Und ich liiiiiiiebe es, geil zu sein (Orgasmen sind dabei weniger wichtig, aber dazu mal ein anderer Blogeintrag…). Auch finde ich mich und meinen Körper schön, ich habe eine zarte Haut und für einen biologischen Mann relativ wenig Körperbehaarung. Trombosen wären also ein absolutes No Go!

Dabei fällt mir gerade ein netter Witz ein:

Warum haben Männer keine Orangenhaut? Weil’s schei*e aussieht!

Aber zurück zum Thema, folgende Dinge habe ich bereits gemacht oder mache sie jeden Tag:

  • Dauerhafte Haarentfernung im Gesichtsbereich bei HairFree
  • Für den Hormonhaushalt und Busenwachstum mache ich verschiedene Dinge:
    • Busen Star Kapseln (nehme ich seit April, seitdem ändert sich mein Körper zusehens. Nicht nur, dass mir Busen wachsen, sondern auch mein Körperfett verlagert sich nach und nach!)
    • Diverse Audios und Videos:
      1. Zwei hilfreiche Audios (Binaural Beats) zum Ändern des persönlichen Hormonhaushalts, Östrogene und Progesterone, von meinem Daddydom (ich liebe dich, Daddy! (nein, nicht mein leiblicher Vater, ich bin doch nicht pervers!)) Ob ich diese Dateien herausgeben darf, weiß ich noch nicht. Wenn jemand Interesse hat, einfach persönlich anfragen, ich schaue dann, was sich machen lässt.
    • Eveline Cosmetics Slim Extreme 4D

Geplant, aber noch nicht durchgeführt:

Wie findet ihr diesen Beitrag? Ist er hilfreich? Könnt ihr mit dem einen oder anderen was anfangen? Kennt ihr vielleicht sogar noch bessere Alternativen als ich? Was euch immer auch beschäftigt, schreibt mir!

Alles Liebe,

Josephine

Schreibe einen Kommentar